Pressearchiv 2015

15.01.2015 | Aktuelle Pressemitteilungen
« Newsindex

Nachruf

Ehemaliger Stadtwerke-Prokurist Günter Niere gestorben

Günter Niere war ein echter Lemgoer – und Stadtwerker durch und durch. 1946 trat er als Kaufmann bei den Stadtwerken Lemgo in den Dienst. Ende der 1950er Jahre wurde er zum Leiter der kaufmännischen Abteilung ernannt. Und 1972 konnte er seine berufliche Karriere für die nächsten 20 Jahre mit dem Amt des Prokuristen krönen.
Fast 46 Jahre lang prägte Günter Niere in seinen verschiedenen Funktionen maßgeblich die Entwicklung der Stadtwerke und erlebte, wie in dieser Zeit entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt wurden: 1963 installierten die Stadtwerke beispielsweise die erste 4-MW Gasturbine und legten so die Basis für die Eigenerzeugung von Strom und Wärme durch Kraft-Wärme-Kopplung. Einen besonderen Blick hatte Günter Niere aber auch auf die Wasserversorgung in Lemgo. Als Anfang der 1970er Jahre sieben Trockenjahre auftraten, richteten die Stadtwerke ihre Wasserbewirtschaftung konsequent nachhaltig aus. Probebohrungen in tief liegenden Grundwasserstockwerken wurden durchgeführt, die zu vollwertigen Betriebsbohrungen ausgebaut wurden. Seit dem beziehen die Lemgoer Stadtwerke ihr Trinkwasser aus großer Tiefe.
Günter Niere hat über die Geschichte der Energie- und Wasserversorgung in Lemgo sogar ein Buch verfasst – eine Festschrift, die zum 75-jährigen Bestehen der Stromversorgung in Lemgo entstanden und 1986 erschienen ist. Mit dem 83 Seiten starken Werk hat er sich auch als wertvoller Historienschreiber der Stadtwerke einen Namen gemacht.
Sechs Jahre später, 1992, ging er in den wohl verdienten Ruhestand. Aber nicht, ohne sich auch nach seinem aktiven Berufsleben in der Alten Hansestadt weiter einzubringen – unter anderem als Schatzmeister des TBV Lemgo.
Das Team der Stadtwerke Lemgo trauert um diesen verdienten Mitarbeiter und denkt gerne an die gute Zusammenarbeit zurück. Das besondere Mitgefühl gilt in diesen Tagen seiner Familie